Karriere

Ausbildung – wo und wie ?
Die Ausbildung zum/r Fachinformatiker/in dauert drei Jahre und zählt zu den vier neuen IT-Ausbildungsberufen im dualen System (Berufsschule und betriebliche Ausbildung). Für alle diese Berufe werden gemeinsame Kernqualifikationen (Ausbildungsbetrieb, Geschäfts- und Leistungsprozesse, Arbeitsorganisation und Arbeitstechniken, IT-Produkte und Märkte, Herstellen und betreuen von Systemlösungen) vermittelt, die durch die berufsbezogenen Fachqualifikationen ergänzt werden. Fachinformatiker werden in einer von zwei Fachrichtungen ausgebildet: Anwendungsentwicklung oder Systemintegration.
Anwendungsentwickler werden auf den Bereich IT-Systeme, Datenbanken und Kundenspezifische Anwendungslösungen spezialisiert.
Auszubildenden in der Systemintegration legen den Schwerpunkt auf – wie der Name schon sagt – Systemintegration und Service.

Ausbildung – was ?
Als Fachkraft für Systemintegration wird man im Gebiet Systemintegration über die Themen Systemkonfiguration, Netzwerke, Systemlösungen und die Einführung von Systemen informiert. Ein weiterer Teil der Tätigkeit betrifft den Servicebereich. Hier werden Benutzer unterstützt, Fehleranalyse betrieben, Störungen beseitigt. Die Ist-/Soll-Analyse in Sachen Hardware, Betriebs- und Server-Software unter Berücksichtigung von Kostengründen ist etwas, was ausgebildete Fachinformatiker schließlich nahezu schlafwandlerisch leisten können.

Stellenangebote

© 2017 nokad KG Hamburg